30.11.2016
23 neue Stipendiaten

<b>Auswahltage für das hochform-Stipendium Jahrgang 2016</b>

Im Oktober 2016 stellte sich in einem zweitägigen Auswahlverfahren der zweite hochform-Jahrgang vor. Von über 30 Bewerbern wurden 23 Stipendiaten nach Gesprächen mit der Walter Blüchert Stiftung und der Deutschen Universitätsstiftung in den Jahrgang 2016 aufgenommen. Sie überzeugten mit sehr guten Deutschkenntnissen, sehr guten Abschlüssen ihres Erststudiums in ihrem Heimatland und einem starken Willen, ihr Masterstudium in Deutschland erfolgreich abzuschließen.   Die Stipendiaten des neuen Jahrgangs stammen, wie auch im vorigen Jahr, überwiegend aus Syrien und sind zwischen 25 und 31 Jahren alt. Auch Geflüchtete aus Afghanistan, dem Iran und Irak wurden aufgenommen.  Die Stipendiaten studieren Automatisierungstechnik, Biomedizintechnik, Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Mechatronik oder Wirtschaftsinformatik, um nur eine Auswahl der Vielzahl an MINT-Studienfächern zu nennen. Sie sind seit Sommersemester 2016 bzw. Wintersemester 2016/17 an unterschiedlichen (Technischen) Universitäten oder Technischen Hochschulen deutschlandweit immatrikuliert. Nach den Auswahlgesprächen wurden sie zeitnah in das hochform-Stipendium aufgenommen und stehen jetzt im engen Kontakt mit der Deutschen Universitätsstiftung, die nun im nächsten Schritt einen passenden Mentor sucht. Das Eins-zu-eins-Mentoring durch einen Hochschullehrer derselben Hochschule und derselben Fakultät  bildet das Kernstück des hochform-Stipendiums. Beim ersten Workshop Anfang des kommenden Jahres werden sich die Stipendiaten, nachdem sie die erste Prüfungsphase hinter sich haben, beim ersten Workshop kennenlernen und untereinander vernetzen können.

  1. * Angaben werden benötigt