25.04.2019
Prof. Dr. Gunter Thielen zum Tod der Schauspielerin Hannelore Elsner: „Sie war eine mutige Kämpferin – auch für Berliner Straßenkinder“

Wir haben sie als Schirmherrin des Berliner Verein „KARUNA – Zukunft für Kinder und Jugendliche in Not“ kennen und schätzen gelernt: Die großartige Schauspielerin Hannelore Elsner war sich nicht zu schade, sich für Straßenkinder zu engagieren. Auf Journalisten, die sie nach dem Weshalb fragten, reagierte sie schroff. Es liege doch auf der Hand…

Rund 20 000 Kinder und Jugendliche leben in Deutschland auf der Straße. Statt Teilhabe und Aufstiegschancen ist ein Lebensweg vorgezeichnet, der von Gewalt und Prostitution, Drogensucht und Kriminalität geprägt wird. Ohne Hilfe bleiben viele dieser Kinder ihr Leben lang von den Sozialsystemen abhängig. Dabei wollen die meisten einfach nur dazugehören und arbeiten. Doch sie scheitern an überforderten Schulen, hilflosen Erziehungsberechtigten und überregulierten Einrichtungen der Jugendhilfe und der Jobcenter: Sie scheitern an einem System, das so kleinteilig geworden ist, dass das große Ganze - Wertschätzung vermitteln und Teilhabe möglich machen – darin untergeht.

Wertschätzung vermitteln: Das konnte Hannelore Elsner. So haben wir sie auch vor Jahren bei unserer Podiumsdiskussion in Berlin erlebt. Ohne Berührungsängste widmete sie sich den Jugendlichen, sprach mit ihnen über Ängste und Sorgen, aber auch über kreative Zukunfts-Ideen.

Die Walter Blüchert Stiftung hat den gemeinnützigen Verein KARUNA e. V. dabei unterstützt, eine der Zukunfts-Ideen zu verwirklichen. In dem ehemaligen, stillgelegten Bahnhof Jamlitz nahe der deutsch-polnischen Grenze ist eine Demokratie-Bildungsstätte für Jugendliche entstanden, deren Lebensmittelpunkt die Straße ist: das Justus Delbrück Haus. Es bietet mehrfach benachteiligten Jugendlichen Möglichkeiten der Selbstwirksamkeitserfahrung und Mitgestaltung. Diese Erfahrungen tragen aktiv bei zur Stärkung der Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen, zur Wiedereingliederung in die Gesellschaft und langfristig zur Stärkung der Demokratie in Deutschland.

Mit Modellprojekten wie diesem will unsere Stiftung einen Weg aufgezeigt, wie sich gesellschaftliche Barrieren nachhaltig überwinden lassen. Hannelore Elser hat mit ihrem Engagement und ihrem Einsatz dazu beigetragen, die Signalwirkung Richtung Politik und Gesellschaft zu verstärken. Wir werden uns stets in Dankbarkeit an sie erinnern.



  1. * Angaben werden benötigt