angekommen in deiner Stadt Dortmund

Willkommen in Dortmund! angekommen hilft beim Start in der neuen Heimat

Damit der Start in der neuen Heimat leicht fällt, haben die Walter Blüchert Stiftung, das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen und die Stadt Dortmund ein Projekt gestartet, das Versorgungslücken gerade bei Zugewanderten zwischen 16 und 25 Jahren schließen soll. angekommen in deiner Stadt Dortmund ist ein neuer, wichtiger Bestandteil des Dortmunder Konzepts zur Beschulung von Neuankömmlingen und Seiteneinsteigern. Dabei ruht das angekommen-Konzept auf zwei tragenden Säulen: Größtmögliche Flexibilität bei der Förderung in der Schule – und größtmögliche Stabilität durch intensive Begleitung und Betreuung auch nach der Schule.

Zahlreiche Institutionen und Einrichtungen bündeln in Dortmund ihre über Jahre erarbeitete Expertise. Im „Dienstleistungszentrum Bildung“ erfahren die Neuankömmlinge eine intensive individuelle Erstberatung. Die Spezialklassen der Berufskollegs erlauben es den Schülern, sich für ein Kolleg zu entscheiden, das ihren Neigungen entspricht, oder jederzeit das Kolleg zu wechseln. Intensiver Unterricht mit nur 18 Schülern – meist im Co-Teaching durch einen Lehrer und einen Sozialpädagogen oder Spezialisten in „Deutsch als Zweitsprache“ – soll die jungen Leute  zunächst an die deutsche Sprache heranführen und ihnen den Weg zum erfolgreichen Schulabschluss eröffnen.

Das Herz des Programms: Adam’s Corner 

Junge Zugewanderte und minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge brauchen mehr als ein Bildungsangebot. Sie brauchen Unterstützung, um das Angebot auch tatsächlich nutzen zu können: einen geschützten Raum, in dem sie Sicherheit erfahren und familienähnliche, konstante Strukturen erleben dürfen. Dafür öffnete in Dortmund ein neu gegründetes Lern- und Begegnungshaus seine Türen in einer ehemaligen Hauptschule. Anfangs trug es den Arbeitstitel „außerschulischer Lernort“ – unter welcher Bezeichnung es den Flüchtlingen und Neuankömmlingen eine zweite Heimat werden soll, haben die Jugendlichen selbst entschieden: Adam’s Corner.

Drei große ehemalige Klassenräume stehen ihnen zur Verfügung. Ein Freizeit- und Betreuungsraum mit Billardtisch, Kicker und freiem Internet, ein Raum für mediales und interaktives Lernen sowie ein Seminarraum für Kurse und Projekte bieten ideale Voraussetzung für die neu zugereisten Schüler*innen. Nebenan, im Hauptgebäude, können die Turnhalle, ein Werkraum und die ehemalige Lehrküche genutzt werden- inklusive Mittagsbetreuung, um auch für die Zeit zwischen Schule und Nachmittags-AG eine sichere Anlaufstelle bieten zu können. Am Vormittag werden die Spezialklassen der Berufskollegs die Räumlichkeiten nutzen, um zusätzlich zu den regulären 30 Wochenstunden schulergänzenden Unterricht abzuhalten. Begleitet von Sozialpädagogen bekommen sie in ihrem Haus Angebote wie gemeinsames Kochen und Einkaufen, eine Computer-AG, Schwimmkurs, Sportveranstaltungen sowie ein außerschulisches Lernangebot während der Ferien.


Projektleitung

Manfred Hagedorn
Stadt Dortmund 
Fachbereich Schule
Königswall 25–27
44137 Dortmund
Tel 0231 50-23100
Fax 0231 50-27409
Email

Pädagogische Leitung

Wolfgang Euteneuer
Adam’s Corner
Möllerstr. 3
44137 Dortmund
Tel 0231 286653611
Email


Überblick: Einrichtungen in Dortmund

Dortmunder Berufskollegs
DLZB – Dienstleistungszentrum Bildung
RBB – Regionales Bildungsbüro