angekommen in Deiner Stadt Essen

Willkommen in Essen! angekommen hilft beim Start in der neuen Heimat

Wie auch in anderen Großstädten haben in Essen zahlreiche junge Menschen aus vielen Ländern der Welt Zuflucht gefunden. Wir möchten, dass sie sich hier ein neues Leben mit positiven Zukunftsperspektiven aufbauen können. Und wir möchten, dass junge Flüchtlinge und Neuankömmlinge nach kurzer Zeit sagen können: „Ja, hier bin ich wirklich angekommen“.

Bildung, Begleitung, berufliche Perspektiven

Die Walter Blüchert Stiftung in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Bildung und der Stadt Essen haben in Essen-Frohnhausen (Adelkampstraße 25) einen Ort geschaffen, an dem Jugendliche, die nach Essen kommen, ein breites Förderangebot vorfinden. Hier erhalten sie Beratung, um z.B. bei Ämtern erfolgreicher zu agieren, sie erkunden ihre Stadt, sie lernen gemeinsam, sie erhalten die Möglichkeit, sportlich aktiv zu sein, kreativ zu gestalten, zu musizieren, zu singen und mit anderen zusammen zu sein. Der Treffpunkt „Zweites Wohnzimmer“ bietet zudem die Möglichkeit, Kontakte zu anderen zu pflegen, sich auszutauschen oder zu spielen.

Ziel des Projektes ist es, die gesellschaftliche Teilhabe und Integration der jungen Menschen voranzubringen. Hierfür arbeitet ein Team aus zwei pädagogischen Fachkräften und einer abgeordneten Lehrerin gemeinsam mit dem Fachbereich Schule, Kooperationspartnern, Sponsoren und Honorarkräften an einem bedarfsorientierten Programm, das möglichst alle Interessen anspricht. Kooperationspartner sind:

  • im Fachbereich Schule der Stadt Essen die Kommunale Koordinierung der Bildungsangebote für Neuzugewanderte sowie die Kommunale Koordinierung KAoA und die Schulsozialpädagog*innen,
  • Jugendamt und Jobcenter,
  • der Essener Sportbund (gleichzeitig Sponsor),
  • die Folkwang Musikschule,
  • alle Leitungen und Kollegien der Essener Berufskollegs und weiterer Schulen, die die Jugendlichen besuchen,
  • weitere Bildungsinstitutionen und Kulturanbieter sowie Künstler*innen.

Nachmittagsangebote

Ein individuelles Beratungsangebot unterstützt in Kontakt mit externen Akteuren und Kollegien an den Schulen den begleiteten Übergang der Jugendlichen innerhalb und außerhalb des Systems Schule. Es gibt unter anderem ein Rede- und Spielangebot im sogenannten „Zweiten Wohnzimmer“, Ausflüge zur Stadterkundung und ein auf Ausgleich nach der Schule, Nachhaltigkeit und Dauerhaftigkeit ausgerichtetes Angebot in den Bereichen Sport, Musik und Kreatives.

Ein an den individuellen Bedürfnissen der Jugendlichen orientiertes Lern- und Hausaufgabenhilfe-Angebot trägt dazu bei, um Übergänge erst zu ermöglichen. Es umfasst Deutschkurset für alle Niveaustufen sowie ein Kurs- und Ausflugsangebot rund um das Themenfeld „Bewerbung“, das den Übergang in Ausbildung und die Erweiterung der beruflichen Perspektive fördert.

Spezielle Kurse vormittags und in den Ferien

Klassen und Gruppen können spezielle, die Gruppendynamik fördernde Angebote buchen. Dazu gehören Kurse für Internationale Förderklassen oder Fit für Mehr-Klassen, in denen Sprache mit Kochen verbunden wird und die Jugendlichen durch das gemeinsame Tun neue Seiten von sich kennenlernen und entwickeln können. Das Kursangebot Kunst und Kochen mit Internationalen Förderklassen und Fit-für-Mehr-Klassen verbindet lernen wichtiger Alltags- und Fachvokabeln mit künstlerischem Arbeiten und Ausdruck. Mit der Künstlerin Carol Pilars de Pilar wird ein eigenes Rezeptbuch mit ausgewählten Rezepten erstellt. Weitere künstlerische Aktivitäten für Klassen sind in Planung.

In den Oster-, Sommer- und Herbstferien wird in der Regel ein Ferienprogramm angeboten – zum Beispiel Kurse wie „Fit in Deutsch“, Ausflüge oder Lernferien.


Projektleitung

Andrea Schattberg
Stadt Essen
Der Oberbürgermeister
Fachbereich Schule
Hollestr. 3
45127 Essen
Tel 0201 88- 40170
Email

Pädagogische Leitung

Gabriele Trappmann
Adelkampstraße 25
45147 Essen
Tel 0201 88-78930
Email

>>Webseite bei der Stadt Essen