08.07.2013
Gunter Thielen: Unzureichende Bildung kostet Deutschland Milliarden

<b>Gunter Thielen: Unzureichende Bildung kostet Deutschland Milliarden - „Balu und Du“ hilft gegen soziale Barrieren</b>
Gütersloh/Köln, 8.7.2013: „Microsoft-Gründer Bill Gates hat einmal gesagt, dass seine Träume als Kind so gut gedeihen konnten, weil er schon als kleiner Junge die Gelegenheit bekommen hat, viel zu lesen.“  
Mit diesen Worten beginnt Gunter Thielen, Ex-Chef der Bertelsmann AG und Bertelsmann Stiftung, seinen aktuellen „Zwischenruf“ auf der Homepage seiner neuen Organisation: der Walter Blüchert Stiftung. www.walter-bluechert-stiftung.de Was der Zugang zu Bildung für Bill Gates bewirkt habe, sei hinreichend bekannt, führt Thielen weiter aus. „Aber was wird aus einem Kind, dem unsere Strukturen den Zugang zu Bildung erschweren? Das noch nie ein Buch gesehen hat? Dessen Fragen niemand beantworten kann oder will?“ 
Damit mehr Kinder und Jugendliche eine gerechtere Chance auf Bildung haben, fördert Thielen mit der Walter Blüchert Stiftung unter anderem das bundesweite Mentorenprogramm „Balu und Du“ – auch mit ganz persönlichem Einsatz als „Eismann“ für die Kinder beim Sommerfest am 12. Juli in Köln.
Mit einem Stiftungskapital von 200 Millionen Euro hat die Walter Blüchert Stiftung Ende letzten Jahres ihre aktive Arbeit begonnen. Ihr Ziel: Das Überwinden von System-Barrieren. Damit gemeint sind all die Regeln, Gesetze, Vorschriften und Dogmen, die Menschen ohne fehler- und lückenlose Biographien an gerechter sozialer und wirtschaftlicher Teilhabe hindern.
„Balu und Du“ hat seit 2001 an 61 Standorten fast 5.000 besonders herausgeforderte Grundschulkinder unterstützt. Junge MentorInnen begleiten jeweils ein Kind ein Jahr lang. Der „Balu“ schenkt seinem „Mogli“ Zeit, Aufmerksamkeit und Beachtung – und damit oft den Zugang zu einer neuen Welt.
 
Über wissenschaftlich begleitete und in ihrer Wirkungskette nachweislich erfolgreiche Projekte wie dieses kann die Walter Blüchert Stiftung belegen: Es ist möglich, gesellschaftliche Barrieren zu überwinden und Menschen durch Teilhabe und Chancengerechtigkeit zu integrieren, anstatt sie lebenslang an den Tropf der Sozialsysteme zu hängen: In 30 Jahren wird unzureichende Bildung Deutschland laut ifo Institut 310 Milliarden Euro gekostet haben – so viel, wie den aktuellen Bundeshaushalt.
„Deutschland als politische und wirtschaftliche Vorreiternation kann es sich nicht  leisten, ihrem größten Kapital, sprich den nachfolgenden Generationen, den gerechten Zugang zu Wissen, Erfolg und Teilhabe  durch verkrustete Strukturen und alt hergebrachte Regeln und Glaubenssätze zu verbarrikadieren,“ konstatiert Thielen. „Unsere Projektförderungen sind unser Beitrag dazu, effiziente und integrative Alternativen aufzuzeigen. Und wir hoffen, dass wir viele Mitstreiter finden.“

Prof. Dr. Gunter Thielen Vorstandsvorsitzender Walter Blüchert Stiftung

  1. * Angaben werden benötigt