Die Mission: Hilfe, die ankommt

Die Walter Blüchert Stiftung bietet Menschen in Umbruchsituationen und Notlagen Unterstützung an, damit sie persönliche und gesellschaftliche Barrieren überwinden können. Mit ihrer Arbeit zeigt die Stiftung vorbildliche Problemlösungen auf, die belegen, dass Chancen für den Einzelnen gleichzeitig ein Gewinn für die Gesellschaft sein können.

Der Stifter Walter F. Blüchert wollte Menschen in Not helfen. Diese Hilfe soll direkt spürbar sein und nachhaltig wirken.

So setzt sich die Walter Blüchert Stiftung dafür ein, Menschen in schwierigen Lagen zu unterstützen Sie möchte die Betroffenen gleichzeitig befähigen, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben und ihre persönlichen Potenziale zu entwickeln. Das Spektrum des Stiftungs-Engagements reicht von der Förderung und Begleitung von Schülerinnen und Schülern bis zu Hilfen für Alleinerziehende, junge Flüchtlinge und Langzeitarbeitslose.


Die Vision: Durch vorbildliche Lösungen Barrieren überwinden

Um diese Ziele zu erreichen, entwickelt die Walter Blüchert Stiftung Programme und arbeitet mit bewährten Projekt-Partnern zusammen, deren Angebote wissenschaftlich begleitet werden und nachweislich wirken: zum Beispiel

  • das wir2-Bindungstraining für belastete Alleinerziehende, 
  • die Schulprogramme durchstarten in die Ausbildung für angehende Azubis und das Berufsorientierungs-Angebot was geht! Rein in die Zukunft für angehende Schulabsolventen,
  • das Integrationsprojekt für junge Geflüchtete angekommen in deiner Stadt
  • das hochform-Programm mit Starthilfe für Akademiker mit Flüchtlingsstatus
  • neustart – die Eingliederungshilfe für Langzeitarbeitslose.

Alle Programme haben den Anspruch, Best-Practice-Modelle zu sein, welche die Stiftung bundesweit ausrollen möchte.

Die Projektarbeit zielt darauf, Zuwendung zu geben und die Betroffenen in ihren Kompetenzen und ihrem Selbstvertrauen zu stärken. Sie sollen so in die Lage versetzt werden, System-Barrieren auch auf gesellschaftlicher Ebene zu überwinden. Um sich selbst zu helfen, aber auch, um einen nachhaltigen Beitrag für Wirtschaft und Gemeinwohl leisten zu können.


Das Ziel: Teilhabe am gesellschaftlichen Leben

Die Walter Blüchert Stiftung steht Menschen zur Seite, denen es in ihrer derzeitigen Situation schwierig bis unmöglich erscheint, am gesellschaftlichen Leben angemessen teilzuhaben. Mit ihrem Engagement möchte die Stiftung Leuchtturmprojekte schaffen, die nachhaltig und effizient wirken und Modellcharakter besitzen.

Alle Stiftungsprogramme zielen darauf ab, den Menschen Zukunfts-Chancen zu eröffnen und sie gesellschaftlich einzubinden, und zwar durch Bildungsarbeit, Betreuung und Mentoring. Die damit verbundenen Aufwendungen sind gering angesichts der hohen sozialen und volkswirtschaftlichen Kosten, die durch lebenslange Abhängigkeit von staatlicher Hilfe entstehen. 

Ergänzend zur Programm-Arbeit unterstützt die Walter Blüchert Stiftung Menschen in akuten Notlagen, die oft auf Grund von Krankheit oder Behinderung unverschuldet in Not geraten sind. Um eine effektive und gezielte Hilfe sicherzustellen, wird jeder Einzelfallantrag ausführlich geprüft.

Besuchen Sie auch unsere Projektseiten, die Zwischenrufe von Prof. Thielen oder informieren Sie sich zu unseren aktuellen Themen.